Camping im Bilzbad Radebeul
Vor den Toren Dresdens

geschlossen
Aktuell geschlossen. Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten.

Wasser: 24 °C

Luft: 21 °C

Ihre Auszeit auf dem Bilz-Campingplatz

Sie möchten die Natur erleben und Barfuß im Morgentau laufen? Campen und an einem warmen Sommertag im Freibad abkühlen? Das Bilzbad bietet ein vielfältiges Angebot, welches das Urlaubgefühl in Radebeul genießen lässt.

Ob mit dem Zelt, dem Wohnwagen oder dem Wohnmobil, auf dem Gelände des Bilzbades in Radebeul findet sich ein schönes Plätzen zum Entspannen und Erholen. Möchten sie aktiv werden, so sind das Wellenbad und das Erlebnisbecken nur zwei von vielen Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung direkt vor Ort.

Öffnungszeiten

Geöffnet von Anfang Mai bis Ende Oktober!

Anreise / Check-in
16.00-19.00 Uhr

Abreise / Check-out
8.30 – 11.00 Uhr

Öffnungszeiten Bilzbad
täglich 10:00 - 19:00 Uhr. In den sächsischen Sommerferien täglich 10 - 20 Uhr.

 

Preise Bilz-Camping Radebeul

Angaben pro Übernachtung

Übernachtungskosten

Person
(inkl. Badeintritt)
10,00 €
Kind
(7-16 J.) (inkl. Badeintritt)
5,50 €
Kinder
(bis 6 Jahre) (inkl. Badeintritt)
4,50 €
Hund
(keine Kampfhunde; nur außerhalb des Badgeländes erlaubt)
2,00 €

Stellplatz-Kosten

Caravan Stellplatz
(Wohnanhänger/Auto)
8,50 €
Wohnmobilstellplatz
8,50 €
Zelt
6,00 €
Nebenkostenpauschale
(z.B. Wasserverbrauch & Müllentsorgung)
3,00 €
Strom nach Verbrauch
(2kWh)
2,00 €
Auto Parkplatz
2,00 €
Motorrad Parkplatz
1,00 €
Pfand für Stellplatzmarke & Schlüssel
(einmalig)
10,00 €

Vermietung

Vermietung Wohnwagen
120,00 € ab 3 Übernachtung
Vermietung Zelt
35,00 € ab 3 Übernachtungen

Unser Angebot zum Bilz-Camping

  • Zelt
  • Wohnmobil
  • Wohnwagen
  • Bad-Imbiss
  • Sportliches Angebot
  • Freibad

Hygieneeinrichtungen

Für unsere Camper stehen geschlechtergetrennte Sanitäranlagen auf dem Bilzbad-Areal zur Verfügung. Die Duschen und WC können von unseren Mietern ganztägig genutzt werden. In der momentanen Situation weisen wir Sie darauf hin, die allgemein

geltenden Hygienebestimmungen einzuhalten. Das regelmäßige und gründliche Händewaschen, sowie das Einhalten des Mindestabstandes von 1,5m senkt das Ansteckungsrisiko. Husten und Niesen in die Armbeuge ist zu empfehlen.

  • Toiletten
  • Duschen
  • Spinde

Anfrage

** Keine Kampfhunde; nur außerhalb des Badgeländes erlaubt.
*** Geben Sie hier z. B. 4-Mann-Zelt oder 2-Kabinen-Zelt o.ä. ein.

* Pflichtfelder

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@sbf-radebeul.de widerrufen.

Autobahn A4

Abfahrt Dresden-Neustadt / Radebeul

S-Bahn

Linie S1 aus Dresden oder Meißen bis Radebeul-Ost, weiter mit der Schmalspurbahn

Schmalspurbahn

aus Richtung Radeburg / Moritzburg oder Radebeul-Ost bis Haltepunkt Lößnitzgrund

Fahrrad

durch den Lößnitzgrund bis zur Bilzbadstraße

Straßenbahn

Linie 4 aus Richtung Dresden oder Coswig / Weinböhla bis Haltestelle Landesbühnen Sachsen, Fußweg durch den Lößnitzgrund oder weiter mit der Schmalspurbahn ab Bahnhof Weißes Roß

Über uns

Die Stadtbäder und Freizeitanlagen GmbH Radebeul (sbf GmbH Radebeul) ist ein organisatorisch, verwaltungstechnisch, wirtschaftlich und juristisch selbstständiges Unternehmen. Wir betreiben die schönsten und sportivsten Sport-, Bad- und Freizeitanlagen

der Stadt Radebeul. Besuchen Sie doch einfach eine unserer Anlagen. Ob im Frei- oder Hallenbad, im Stadion oder auf dem Tennisplatz, in der Mehrzweckhalle oder beim Bowling: unsere Angebote haben die vielfältigsten Facetten.

Lößnitzstadion

Das Lößnitzstadion. Da, wo Fußball, Leichtathletik und American Football zuhause sind.

mehr erfahren

Lößnitzbad

Das Lößnitzbad ist unsere offene Badestelle, unweit des Elbeabschnittes von Radebeul gelegen.

mehr erfahren

Bilzbad Radebeul

Das Bilzbad ist die Wellenbad-Attraktion von Radebeul, benannt nach dem Erbauer F. E. Bilz.

mehr erfahren

Lößnitzhalle

Die moderne 3-Felder-Halle bietet über 400 Fans Platz und ist technisch bestens ausgerüstet.

mehr erfahren

Sporthalle West

Unsere Sporthalle an der Festwiese in Kötzschenbroda ist das Radebeuler Zentrum für den Handballsport.

mehr erfahren

Weinbergstadion

Das Weinbergstadion liegt malerisch am Fuße des Weinberges Schloss Wackerbarth.

mehr erfahren

KROKO-FIT

Das große Sport- & Freizeitzentrum bietet Ihnen Fitness, Tennis, Schwimmen & Sauna, Bowling uvm.

mehr erfahren

Die Bilzbad-Historie


Im Jahre 1912 läutete die Glocke das erste Mal und rief zum Badespaß in das soeben fertiggestellte Wellenbecken.
Das Wellenbecken gehört zum Bilz-Licht-Luft-Bad. Das „Bilz-Bad“, am 25. Juni 1905 eröffnet, sollte mit dazu dienen, die Naturheilkunde nach Friedrich Eduard Bilz zu verbreiten.

In einem Prospekt von Bilz lesen wir:
„Es ist noch viel zu wenig bekannt, dass tägliche Luftbäder wesentlich zur Erhaltung und Wiedererlangung der Gesundheit beitragen. Die Gesundheit wird durch Licht-Luft-Bäder im Körper förmlich aufgespeichert. Durch diese Bäder übt man die allerbeste Hautpflege und stärkt sein Nervensystem...
Die Licht-Luft-Bäder härten den Körper ab, machen ihn widerstandsfähig und erheitern das Gemüt. Sie bilden daher ein Universal-Vorbeugemittel gegen Krankheiten und ein Stärkungs- und Heilmittel von gewaltiger Wirkung.“

Bilz hatte sich mit der Baderöffnung einen Traum erfüllt, der darin bestand, eine in dieser Größe und Vielseitigkeit bisher nicht dagewesenen Volksgesundheitsstätte, die sich jedermann leisten kann, zu schaffen.

Als Bilz 1911 auf der I. Internationalen Hygiene-Ausstellung in Sachsen ein Wellenbassin sah, stand für ihn fest, es zu erwerben und im Licht-Luft-Bad aufzustellen. So kam es, dass wenige Monate nach der Ausstellung das Undosa-Wellenbad mit seiner, für die damalige Zeit einmaligen Attraktivität, Gäste aus nah und fern anlockte.

Über Jahrzehnte hat die Undosa-Wellenmaschine stündlich, jeweils durch Glockenläuten angekündigt, für Wellen im Bassin gesorgt.
Daran wird sich auch in den nächsten Jahren nichts ändern. Trotz der durchgeführten Sanierung des Wellenbades wird die Undosa-Wellenmaschine, zwar im neuen Unterstand, weiter für Wellen sorgen.

Friedrich Eduard Bilz


Wir schreiben das Jahr 1842, als in Arnsdorf bei Penig in Sachsen am 12. Juni ein Sonntagskind - Friedrich Eduard Bilz - geboren wurde. Er war der sechste Sohn einer ehrbaren, schlichten Bauernfamilie. Nach einer unbeschwerten Kindheit auf dem Bauernhof der Eltern besuchte er die Dorfschule seiner Geburtsstadt.Die sich anschließende Wanderschaft unterbrach er in Meerane und erlernte den Beruf eines Webers. In Meerane heiratete er Auguste Kreil und sorgte durch seine Arbeit in einer Weberei und Färberei mit für den Lebensunterhalt. In dieser Zeit erwachte in ihm der Drang zum Schreiben. In seiner Broschüre „Die Lösung der sozialen Frage“ setzte er sich mit der damaligen Gesellschaftsordnung auseinander. Er wollte noch mehr und glaubte, eine Mission erfüllen zu müssen.
Im Jahre 1872 trat er in den neugegründeten Naturheilkundeverein ein. Mit großem Eifer sammelte er alle Anleitungen zur naturkundlichen Krankenbehandlung sowie gesunden Lebensweise und probierte sie an sich selbst aus. Auf diese Weise entstand „Bilz, das neue Naturheilverfahren“, welches später 4 Bände umfasste. Mit diesem Werk wurde er berühmt. Es wurde in 12 Sprachen übersetzt und weltweit mit 3,5 Millionen verlegten Exemplaren ein Bestseller.

Mit dem Erlös der verkauften Bücher schuf er die wirtschaftliche Basis, seine Mission direkt umzusetzen. Dazu übersiedelte er 1889 mit seiner Familie nach Dresden und ein Jahr später nach Oberlößnitz, Strakenweg 86. Hier gründete er eine kleine Naturheilanstalt. Der Zuspruch war so groß, dass er mehrere An- und Neubauten vornahm und das „Bilz-Sanatorium“ entstand.

Er suchte weitere Möglichkeiten, die Naturheilkunde durchzusetzen. Im Lößnitzgrund erwarb er Parzellen - die er zu einem Ganzen formte und somit den Grundstein für das „Licht-Luft-Bad“ legte, welches er 1905 eröffnete. 1911 kaufte er von der I. Internationalen Hygieneausstellung das Wellenbad und verpflanzte es in sein Luftbad. Durch das Wellenbad und den Bau weiterer sanitärer Einrichtungen wurde es zu einem sehr gefragten Erholungsort.

Trotz der Tätigkeit als „Naturheilkundler“ fand Bilz noch Zeit, seine Heilmethoden zu vervollkommnen und weitere Bücher zu schreiben. Der Ruf des „Bilz-Sanatoriums“ und des „Licht-Luft-Bades“ verbreitete sich sehr rasch und Herr Bilz brauchte sich über mangelnde Kurgäste aus nah und fern nicht beklagen. Bei seinen Erfolgen blieben Hass, Mißgunst und Neid nicht aus. Er ließ sich aber in seiner Zielstrebung nicht beirren, denn sie war rein und edel. Er kämpfte unermüdlich für seine Ideen und die damals noch so fremde Naturheilkunde.
Am 30. Januar 1922 schloss er für immer die Augen. Auf seinem Grabstein lesen wir: „Die Natur war mein Leitstern“


Heinz Mücke
Quelle: Stadtarchiv
Foto: Stadtarchiv & sbf GmbH Radebeul